Gute F?hrung und Zusammenarbeit
 
 
 
Gute Führung und Zusammenarbeit

Gute Führung in Zeiten der Transformation

 

Referentinnen und Referenten

 

Ralph Burghart
Bürgermeister für Personal, Finanzen und Bildung der Stadt Chemnitz

Ralph Burghart, 1970 geboren, ist Diplom-Kaufmann. Er studierte Wirtschafts- und Organisationswissenschaften, mit dem Schwerpunkt BWL in der öffentlichen Verwaltung an der Universität der Bundeswehr in München sowie an der Arizona State University in Phoenix, USA. Nach verschiedenen Stationen als Offizier bei der Bundeswehr ging er 2003 zur Bundesagentur für Arbeit und hatte dort mehrere Führungspositionen inne. Unter anderem als Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Altenburg-Gera sowie als Mitglied der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen. Hier verantwortete er bis Ende Oktober 2018 die Ressorts Personal, Controlling und Finanzen. Vom 1. Oktober 2018 bis 31. März 2021 leitete er das Dezernat 5 der Stadt Chemnitz, seit 1. April 2021 ist er Leiter des Dezernates 1. Ralph Burghart ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Chemnitz.
 

Andreas Greve
Mitbegründer und Geschäftsführer, nextpractice GmbH

Andreas Greve, Mitbegründer und Geschäftsführer der nextpractice GmbH, stellt besondere Erkenntnisse aus Kultur- und Wertestudien zu Führung, Arbeit und Zusammenarbeit vor, die er mit seinem Unternehmen gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) in den letzten Jahren durchgeführt hat. Er ist Diplom-Psychologe und Mitbegründer der nextpractice GmbH, sowie des gemeinnützigen nextpractice-Instituts für Komplexität und Wandel. Seit über 25 Jahren beschäftigt er sich in strategienahen Beratungsprojekten, kulturellen Entwicklungsprozessen und Analysen im Bereich Markt-, Trend-, und Gesellschaftsforschung mit dem Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft.
 

Prof. Dr. Hermann Hill
Staatsminister a.D., Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Prof. Hill hat im Kommunalrecht promoviert und sich für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre habilitiert. Seine Lehrtätigkeit erfolgte an den Universitäten Kiel, Göttingen, Münster, Heidelberg und Speyer. Führungs- und Verwaltungserfahrung hat er als Landesminister und Rektor gesammelt. Als renommierter Autor veröffentlicht Prof. Hill zu einer großen Bandbreite von wissenschaftlichen Themen. Hierbei zeichnet er sich durch einen klaren Blick für Praxisrelevanz und Zukunftsorientierung aus. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Verwaltungsmodernisierung und Digitalisierung. Er hat langjährige Erfahrung in der Weiterbildung als Keynote-Speaker und Moderator sowie als Leiter des Führungskollegs Speyer.

Jürgen Lorse
Referatsleiter Personalmanagement Zivilpersonal, Bundesministerium der Verteidigung, Bonn

Ministerialrat Jürgen Lorse ist Referatsleiter „Personalmanagement“ in der Personalabteilung des Bundesministeriums der Verteidigung. Er ist zuständig für die Personalplanung und –entwicklung der ca. 70.000 zivilen Beschäftigten der Bundeswehr. Außerdem ist er bundesweit bestens ausgewiesener Experte in Fragen des öffentlichen Dienstrechts, u.a. Autor des führenden Standardwerks „Die dienstliche Beurteilung“ in der 7. Aufl. 2022. Als gesuchter Ratgeber von Körperschaften, Behörden und Kommunen berät er diese bei der Erarbeitung von Beurteilungsrichtlinien und Personalauswahlverfahren.

Katja Rehfeld
Leiterin des Referats Unternehmensplanung und -entwicklung der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg, Frankfurt/Oder

Katja Rehfeld studierte Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin und legte 1998 das 2. juristische Staatsexamen erfolgreich ab. 1999 begann sie ihre Karriere bei der Landesversicherungsanstalt Brandenburg in der Sachbearbeitung für Rehabilitationsangelegenheiten. Im Rahmen der Fusion mit der Landesversicherungsanstalt Berlin und der Neustrukturierung zur Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg war sie knapp 3 Jahre persönliche Referentin des ersten Geschäftsführers. Seit über 7 Jahren berät sie insbesondere die Führungskräfte der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg in Fragen der Unternehmensorganisation, der Unternehmenssteuerung und der Unternehmensplanung. Sie verfügt über 5 Jahre Führungserfahrung u. a. als stellvertretende Abteilungsleiterin Unternehmensentwicklung.
 

Anne Rickmeyer
Direktorin des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, Norden

Anne Rickmeyer ist seit Mitte 2016 Direktorin des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Norden. Der NLWKN ist Dienstleister, Fachbehörde und Ansprechpartner für Wasserwirtschaft, Küsten-, Natur- und Strahlenschutz. In der Direktion sowie insgesamt elf Betriebsstellen an 14 unterschiedlichen Standorten in ganz Niedersachsen arbeiteten die rund 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des NLWKN ortsnah für Mensch und Umwelt. Anne Rickmeyer hat Bauingenieurwesen mit der Vertiefung „Umwelttechnik“ in Hannover studiert und dort im Anschluss als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet. Nach einem Baureferendariat beim Land Niedersachsen kam sie 1998 zum NLWK(N) nach Norden. Seitdem hat sie unterschiedliche Führungspositionen im Landesbetrieb übernommen. Anne Rickmeyer leitete mehrere Jahre den Geschäftsbereich „Betrieb und Unterhaltung wasserwirtschaftlicher Anlagen und Gewässer" in der NLWKN-Direktion, davor war sie unter anderem Leiterin der Betriebsstelle Aurich. 2009 wurde sie stellvertretende Referatsleiterin für den Bereich Küsten- und Hochwasserschutz im Umweltministerium in Hannover, ehe sie sieben Jahre später als Direktorin zum NLWKN zurückkehrte.
 

Christina Rost
Leitung Stabsstellen Öffentlichkeitsarbeit und Justiziariat beim Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Wiesbaden

Maria Christina Rost leitet die Stabsstellen Justiziariat und Öffentlichkeitsarbeit beim Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (HBDI). Vor ihrer Tätigkeit beim HBDI war sie in der Kanzlei des Hessischen Landtages, im Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und als Rechtsanwältin tätig.
 

Dr. Barbara Slowik
Polizeipräsidentin in Berlin

Frau Dr. Barbara Slowik ist seit dem 10. April 2018 Polizeipräsidentin in Berlin. Die promovierte Juristin war zuvor von 1995 bis 2002 in der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport und von 2002 bis 2018 im Bundesministerium des Innern tätig. Im Bundesministerium arbeitete sie im Referat Besoldungsrecht und im Referat Personal, in dem sie für übergeordnete Angelegenheiten und Führungskräfte der damals 16 nachgeordneten Behörden zuständig war, unter anderem für das Bundeskriminalamt, das Bundesamt für Verfassungsschutz und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Im Jahr 2010 übernahm Frau Dr. Slowik die Leitung des Referats für Grundsatz- und Rechtsangelegenheiten der Terrorismusbekämpfung in der Abteilung Öffentliche Sicherheit. Zwischen 2014 und 2018 leitete Frau Dr. Slowik das Referat für die IT-Steuerung im Geschäftsbereich des BMI in der Abteilung IT. Zentrales Thema war dabei die Konsolidierung der IT im Geschäftsbereich des BMI, unter anderem des Bundeskriminalamtes und des Bundesamtes für Verfassungsschutz.
 

 

 
Copyright © 2023 by gute-fuehrung-und-zusammenarbeit.de